Zuständigkeitsfinder
Schleswig-Holstein

Förderung für das Programm "Software-Sprint - Förderung von Open Source Entwicklern" beantragen

Quelle: Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein (Linie6PLus)

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie als Programmiererin oder Programmierer eine Open-Source-Software als kreative Lösung für ein gesellschaftliches Problem entwickeln wollen, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen dabei gefördert werden.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung, kurz BMBF, fördert mit dem "Software Sprint" Projekte freier, kreativer Programmiererinnen und Programmierer, die Lösungen für gesellschaftlich relevante Fragen finden wollen.

Die Grundidee ist, dass Menschen Software nutzen können, um sich gesellschaftlich zu beteiligen oder selbstbestimmt mit Daten und Informationen umzugehen. In den geförderten Projekten soll ein Fundus an Software-Modellen (Prototypen) entstehen. Es ist das Ziel, damit die Grundlagen für weitere Innovationen zu legen. Außerdem soll eine Kultur des Ausprobierens und der Erfahrungsaustausch unterstützt werden.

Sie können sich als Programmiererin oder Programmierer allein oder im kleinen interdisziplinären Team fördernlassen. Ihre Software-Lösung soll den aktuellen technologischen Stand deutlich übertreffen und sich thematisch einem der folgenden Punkte zuordnen:

  • gesellschaftliche Teilhabe, Transparenz und Bürgerbeteiligung
  • Datenvisualisierung und Storytelling, das heißt erzählerische Weitergabe von Wissen
  • neue Ansätze und Mittel, um Daten zu erzeugen, zu teilen und zu nutzen
  • Datensparsamkeit, Datensicherheit und Privatsphäre
  • Datenanalyse, um stichhaltig Entscheidungen zu treffen und Prozesse zu gestalten

Am Ende Ihres Projekts sollen Sie den Quellcode Ihres Projekts auf einer Open-Source-Plattform frei zugänglich machen. Das Ergebnis Ihres geförderten Projekts wird Bestandteil einer Sammlung an innovativen Software-Prototypen, dem "Prototype Fund".

Das Projekt dauert in der Regel 6 Monate. Dessen Gesamtkosten dürfen 50.000 EUR nicht überschreiten. Davon erhalten Sie individuell bis zu 95 Prozent der Kosten als Förderung. Bei der Förderung werden ausschließlich projektbezogene Personal- und Gemeinkosten berücksichtigt. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein und Ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Es besteht kein Anspruch auf die Förderung. Vielmehr entscheidet die Bewilligungsbehörde aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.


Verfahrensablauf

Das Antragsverfahren hat 2 Stufen.

Stufe 1: Projektskizze (kurze Projektbeschreibung)

  • Sie reichen Ihre Skizze in digitaler Form auf dem Internetportal des Prototype Fund ein.
  • Ihre Projektskizze wird nach folgenden Merkmalen bewertet:
    • fachlicher Bezug zur Förderrichtlinie,
    • Vorgehen und Neuheit der Idee,
    • gesellschaftlicher Nutzen,
    • Qualifikation des Antragstellers, eigene Vorarbeiten,
    • Erfolgsaussicht auf Verwertung, Veröffentlichung als Open Source.
  • Zur Bewertung können externe Gutachterinnen und Gutachter hinzugezogen werden.
  • Alle Beiträge stehen untereinander im Wettbewerb.
  • Wenn Ihre Projektidee ausgewählt wurde, erhalten Sie eine positive schriftliche Aufforderung zur Einreichung des Antrags (Stufe 2)

Stufe 2: Antragstellung

Ihren Antrag stellen Sie wie folgt:

  • Die Antragstellung erfolgt elektronisch über das Portal easy-Online.
  • Rufen Sie das Internetportal easy-Online auf. Dort werden Sie Schritt für Schritt durch den Prozess der Antragstellung geführt.
  • Füllen Sie alle für den Antrag erforderlichen Felder aus und schicken Sie ihn ab.
  • Wenn Sie über eine qualifizierte elektronische Signatur verfügen, (notwendige technische Voraussetzungen ist z.B. eine entsprechende Software oder ein Lesegerät) können Sie den Antrag vollständig elektronisch abgeben.
  • Wenn Sie nicht über eine qualifizierte elektronische Signatur verfügen, müssen Sie den Antrag zusätzlich zur elektronischen Abgabe ausdrucken, unterschreiben und im nächsten Schritt zusammen mit den weiteren Antragsunterlagen an den Projektträger übersenden.
  • Nach Eingang des Antrags beim Projektträger erhalten Sie eine Eingangsbestätigung.
  • Die zuständige Sachbearbeitung beim Projektträger sowie der Prototype Fund wird Ihnen bei Fragen zur Antragstellung weiterhelfen.
  • Anträge werden zusätzlich nachfolgenden Kriterien bewertet und geprüft:
    • Umsetzung eventueller Auflagen aus der ersten Stufe und Einhaltung des dort zur Förderung empfohlenen Finanzrahmens
    • Zuwendungsfähigkeit der beantragten Mittel;
    • Notwendigkeit und Angemessenheit der beantragten Mittel;
  • Sie erhalten eine Entscheidung über Ihren Antrag. Ist die Entscheidung positiv, erhalten Sie per Post einen Zuwendungsbescheid.
Voraussetzungen

Sie sind antragsberechtigt, wenn Sie

  • selbstständige Programmiererin oder selbstständiger Programmierer sind,
  • mindestens 18 Jahre alt sind und
  • Ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Sie können den Antrag allein oder als kleines interdisziplinäres Team stellen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Um sich zu bewerben, erstellen Sie in einer 1. Verfahrensstufe über ein Bewerbungsformular eine Projektskizze. Diese Projektskizze enthält folgende Angaben:

  • Ihr Thema,
  • Ihre Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefon, E-Mail-Adresse),
  • die Laufzeit des Vorhabens,
  • die Höhe der Gesamtkosten und des Förderbedarfs,
  • eine Kurzzusammenfassung der Ziele und des Lösungswegs,
  • aktueller Technologiestand und Neuheit des Lösungsansatzes, angestrebter gesellschaftlicher beziehungsweise technischer Nutzen, Abgrenzung von verwandten Ansätzen,
  • Darstellung Ihrer Person bezüglich Ihrer bisherigen Erfahrungen und Projekte,
  • Ihre Arbeitsplanung, gegebenenfalls mit Arbeitspaketen und zeitlichem Ablauf,
  • eine Auflistung der Personenmonate (die Summe der Monate, die alle Projektbeteiligte arbeiten) mit Personal- und gegebenenfalls Gemeinkosten,
  • Verwertungsperspektiven der Ergebnisse unter Open-Source-Lizenz, zu erwartender Praxiseinsatz sowie Anschlussmöglichkeiten.
Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine kosten an. 

Welche Fristen muss ich beachten?

Sie können Ihre Projektskizze jederzeit einreichen.
Beachten Sie aber die Bewertungsstichtage für Projektskizzen:

  • 30.09.2023
  • 31.03.2024

Die Vorlagefrist gilt nicht als Ausschlussfrist. Verspätet eingehende Projektskizzen können aber möglicherweise erst zum nächstfolgenden Stichtag berücksichtigt werden.

Rechtsgrundlage
Rechtsbehelf
  • verwaltungsgerichtliche Klage
Was sollte ich noch wissen?

Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und sonstige Institutionen sind nicht antragsberechtigt.

Weiterführende Informationen
Urheber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Referat 511


Weiterleitungsdienst: Deep-Link zum Ursprungsportal
Fachlich freigegeben durch

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Fachlich freigegeben am

12.07.2023

Teaser

Wenn Sie als Programmiererin oder Programmierer eine Open-Source-Software als kreative Lösung für ein gesellschaftliches Problem entwickeln wollen, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen dabei gefördert werden.

Verfahrensablauf

Das Antragsverfahren hat 2 Stufen.

Stufe 1: Projektskizze (kurze Projektbeschreibung)

  • Sie reichen Ihre Skizze in digitaler Form auf dem Internetportal des Prototype Fund ein.
  • Ihre Projektskizze wird nach folgenden Merkmalen bewertet:
    • fachlicher Bezug zur Förderrichtlinie,
    • Vorgehen und Neuheit der Idee,
    • gesellschaftlicher Nutzen,
    • Qualifikation des Antragstellers, eigene Vorarbeiten,
    • Erfolgsaussicht auf Verwertung, Veröffentlichung als Open Source.
  • Zur Bewertung können externe Gutachterinnen und Gutachter hinzugezogen werden.
  • Alle Beiträge stehen untereinander im Wettbewerb.
  • Wenn Ihre Projektidee ausgewählt wurde, erhalten Sie eine positive schriftliche Aufforderung zur Einreichung des Antrags (Stufe 2)

Stufe 2: Antragstellung

Ihren Antrag stellen Sie wie folgt:

  • Die Antragstellung erfolgt elektronisch über das Portal easy-Online.
  • Rufen Sie das Internetportal easy-Online auf. Dort werden Sie Schritt für Schritt durch den Prozess der Antragstellung geführt.
  • Füllen Sie alle für den Antrag erforderlichen Felder aus und schicken Sie ihn ab.
  • Wenn Sie über eine qualifizierte elektronische Signatur verfügen, (notwendige technische Voraussetzungen ist z.B. eine entsprechende Software oder ein Lesegerät) können Sie den Antrag vollständig elektronisch abgeben.
  • Wenn Sie nicht über eine qualifizierte elektronische Signatur verfügen, müssen Sie den Antrag zusätzlich zur elektronischen Abgabe ausdrucken, unterschreiben und im nächsten Schritt zusammen mit den weiteren Antragsunterlagen an den Projektträger übersenden.
  • Nach Eingang des Antrags beim Projektträger erhalten Sie eine Eingangsbestätigung.
  • Die zuständige Sachbearbeitung beim Projektträger sowie der Prototype Fund wird Ihnen bei Fragen zur Antragstellung weiterhelfen.
  • Anträge werden zusätzlich nachfolgenden Kriterien bewertet und geprüft:
    • Umsetzung eventueller Auflagen aus der ersten Stufe und Einhaltung des dort zur Förderung empfohlenen Finanzrahmens
    • Zuwendungsfähigkeit der beantragten Mittel;
    • Notwendigkeit und Angemessenheit der beantragten Mittel;
  • Sie erhalten eine Entscheidung über Ihren Antrag. Ist die Entscheidung positiv, erhalten Sie per Post einen Zuwendungsbescheid.

Voraussetzungen

Sie sind antragsberechtigt, wenn Sie

  • selbstständige Programmiererin oder selbstständiger Programmierer sind,
  • mindestens 18 Jahre alt sind und
  • Ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Sie können den Antrag allein oder als kleines interdisziplinäres Team stellen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Um sich zu bewerben, erstellen Sie in einer 1. Verfahrensstufe über ein Bewerbungsformular eine Projektskizze. Diese Projektskizze enthält folgende Angaben:

  • Ihr Thema,
  • Ihre Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefon, E-Mail-Adresse),
  • die Laufzeit des Vorhabens,
  • die Höhe der Gesamtkosten und des Förderbedarfs,
  • eine Kurzzusammenfassung der Ziele und des Lösungswegs,
  • aktueller Technologiestand und Neuheit des Lösungsansatzes, angestrebter gesellschaftlicher beziehungsweise technischer Nutzen, Abgrenzung von verwandten Ansätzen,
  • Darstellung Ihrer Person bezüglich Ihrer bisherigen Erfahrungen und Projekte,
  • Ihre Arbeitsplanung, gegebenenfalls mit Arbeitspaketen und zeitlichem Ablauf,
  • eine Auflistung der Personenmonate (die Summe der Monate, die alle Projektbeteiligte arbeiten) mit Personal- und gegebenenfalls Gemeinkosten,
  • Verwertungsperspektiven der Ergebnisse unter Open-Source-Lizenz, zu erwartender Praxiseinsatz sowie Anschlussmöglichkeiten.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine kosten an. 

Welche Fristen muss ich beachten?

Sie können Ihre Projektskizze jederzeit einreichen.
Beachten Sie aber die Bewertungsstichtage für Projektskizzen:

  • 30.09.2023
  • 31.03.2024

Die Vorlagefrist gilt nicht als Ausschlussfrist. Verspätet eingehende Projektskizzen können aber möglicherweise erst zum nächstfolgenden Stichtag berücksichtigt werden.

Rechtsgrundlage

Rechtsbehelf

  • verwaltungsgerichtliche Klage

Was sollte ich noch wissen?

Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und sonstige Institutionen sind nicht antragsberechtigt.

Weiterführende Informationen

Urheber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Referat 511


Weiterleitungsdienst: Deep-Link zum Ursprungsportal

Fachlich freigegeben durch

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Fachlich freigegeben am

12.07.2023

Frag Govii, den Behördenbot

Chatten Sie hier mit dem Chatbot Govii. Er kann Ihnen bei behördlichen Anfragen aller Art weiterhelfen, lernt aber gerade noch sehr viel dazu und weiß vielleicht noch nicht auf alles eine Antwort.

Weitere Informationen und Angebote