Zuständigkeitsfinder
Schleswig-Holstein

Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer in der Gemeinde Westensee
(Hundesteuersatzung)

§ 2 Beginn und Ende der Steuerpflicht

(1)

Die Steuerpflicht entsteht mit dem ersten Tag des Kalendermonats, in dem ein Hund in einen Haushalt oder Wirtschaftsbetrieb aufgenommen wird, frühestens mit dem ersten Tag des Kalendermonats, in dem er drei Monate alt wird.

(2)

Wer einen Hund nicht länger als einen Monat in Pflege oder Verwahrung genommen hat oder auf Probe oder zum Anlernen hält, braucht ihn nicht zu versteuern.

(3)

Die Steuerpflicht endet mit dem letzten Tag des Kalendermonats, in dem der Hund abgeschafft wird, abhanden kommt oder verstirbt.

(4)

Bei Wohnungswechsel eines Hundehalters endet die Steuerpflicht mit dem letzten Tag des Kalendermonats, in den der Wegzug fällt; sie beginnt mit dem ersten Tag des Monats des Zuzugs.

(5)

Wer einen versteuerten Hund oder anstelle eines abgeschafften, abhanden gekommenen oder verstorbenen versteuerten Hundes einen neuen Hund erwirbt, wird dafür ab dem ersten Tag des auf den Erwerb folgenden Kalendermonats steuerpflichtig.

Weitere Informationen und Angebote