Zuständigkeitsfinder
Schleswig-Holstein

Satzung der Gemeinde Kabelhorst über die Erhebung einer Hundesteuer
(Hundesteuersatzung)

§ 12 Datenverarbeitung

(1)

Zur Ermittlung der Steuerpflichtigen und zur Festsetzung der Hundesteuer ist aufgrund dieser Satzung i.V mit Art. 6 Abs. 1e Datenschutzgrundverordnung die Erhebung folgender personenbezogener Daten durch die Gemeinde Kabelhorst zulässig

  1. Name, Vorname(n)
  1. Anschrift
  1. Bankverbindung
  1. Hunderasse

(2)

Personenbezogene Daten nach Absatz 1 werden erhoben durch Mitteilung bzw. Übermittlung von

  1. Anmeldungen und Auskünften der Hundehalterin / des Hundehalters
  1. Einwohnermelderegister (§ 34 i.V.m. § 37 Bundesmeldegesetz)
  1. Polizeidienststellen
  1. Ordnungsämtern
  1. Arbeitsagenturen
  1. Sozialversicherungsträgern
  1. Kontrollmitteilungen anderer Kommunen
  1. Tierschutzvereinen
  1. Privatpersonen
  1. anderen Behörden

Die Daten dürfen von der datenverarbeitenden Stelle nur zum Zwecke der Steuererhebung nach dieser Satzung verarbeitet werden.

Frag Govii, den Behördenbot

Chatten Sie hier mit dem Chatbot Govii. Er kann Ihnen bei behördlichen Anfragen aller Art weiterhelfen, lernt aber gerade noch sehr viel dazu und weiß vielleicht noch nicht auf alles eine Antwort.

Weitere Informationen und Angebote